Mysmilies.net die Smilies Datenbank

Script oder Datei finden :

 
-Startseite
-Newsarchiv
-Newsletter
-Mein Dreamcodes
-Scripte
-eBooks
-Online Speicher
-Datenbanken
-Webseiten
-Trickfilm
-Web Grafiken
-Bildbearbeiter
-Browser
-EMail Software
-Ftp Clienten
-Betriebssysteme
-Texteditoren
-Wampserver
-Office Pakete
-Antivirus
-System Cleaner
-Recovery Tools
-Php Schnipsel
-Ajax Schnipsel
-VB Schnipsel
-Tutorials
-Workshops
-Webkatalog
-Leserforum
-Erweiterte Suche
-Sitemap
-Impressum
-neuste Downloads

1. Selfphp (370)
2. Xampp OS X (293)
3. Xampp Linux (288)
4. Xampp Windows (301)

-neuste Tutorials

1. Gratis USA Nummer (5436)
2. RAID (5261)
3. Text auf Grafik (5263)
4. String verschlüsseln (5387)


Tutorials Samsung S2 rooten

 

Samsung S2 rooten

Was ist Root? In aller Kürze: Mit Rootrechten erhält man vollen Zugriff auf das Android-Dateisystem und kann einige Funktionen nutzen, die sonst nicht möglich sind. Dazu gehören komplette Backups aller installierten Apps und Einstellungen oder das Entfernen von vorinstallierten Apps (beides funktioniert hervorragend mit Titanium Backup), leichtes Einspielen von Custom ROMs, einfacheres Anfertigen von Screenshots und vieles mehr.

Es gibt mehrere Methoden, sein Gerät zu Rooten. Wir entscheiden uns für die „saubere“ Variante – per Flashen des Custom Kernels „cF-Root“ von XDA-Nutzer Chainfire. Die Methode hat den Vorteil, dass man einen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht „herumspinnenden“ Kernel flasht. Außerdem erhält man gleich die App Superuser und das Modul ClockworkMod Recovery hinzu, mit dem man leicht Custom ROMs flashen kann (dazu mehr in einem Folgeartikel). Ansonsten ändert sich nichts – beim Rooten des Samsung Galaxy S II mit dieser Methode bleiben alle Daten, Einstellungen, installierten Apps etc. erhalten.

Die Rootrechte verschwinden übrigens, wenn man eine neue offizielle Firmware auf sein Gerät spielt. Bei fast allen Custom ROMs ist hingegen schon ein Kernel mit Root integriert, sodass man sich den hier beschriebenen Vorgang sparen kann.

Achtung, wer sein Gerät rootet, hat a) zukünftig ein unhübsches, aber sonst nicht weiter störendes Warndreieck beim Booten auf dem Display und verwirkt b) womöglich seine Gerätegarantie. Deshalb hier der leider notwendige, übliche Warnhinweis.

Folgende Utensilien werden benötigt:

- Ein Windows-PC, auf dem die Samsung-Software KIES installiert ist oder zumindest die passenden USB-Treiber für das Samsung Galaxy S II.
- Ein Samsung Galaxy S II, das mindestens zur Hälfte aufgeladen ist.
- Ein USB-Datenkabel, um Handy und PC zu verbinden.
- Etwa 10 Minuten Zeit.
- Die Software ODIN)

Schritt 1: Ermitteln der installierten Firmware

Zunächst müssen wir herausfinden, welche Firmware auf dem Gerät installiert ist. Dazu in den Dialer gehen (also den Bildschirm, wo man Telefonnummern wählen kann) und dort folgenden Code eingeben:

*#1234#

Es sollte sich ein spartanischer Informationsbildschirm öffnen.

Für uns relevant ist der Eintrag „PDA“; um genau zu sein, die letzten drei Stellen – in unserem Beispiel wäre das die Zeichenfolge „KG1“. Diese notieren wir uns. Wer ein Elefantengedächtnis besitzt, kann sie sich auch einfach merken.

Schritt 2: Passenden Root-Kernel herunterladen

Wir begeben ins jetzt in das faszinierende Reich der XDA-Developers – ein Forum von Leuten, die sich mit der Modifikation von Android- und anderen Smartphones und Tablets beschäftigen. In einem Thread in diesem Forum bietet der bekannte Android-Bastler Chainfire seine Kernel-Versionen an. Etwa ab der Mitte der ersten Thread-Seite sind die Downloads, verteilt über mehrere Beiträge, verlinkt.

Wir suchen uns jetzt die zur Zeichenfolge passende Datei heraus. In unserem Beispiel gibt es eine kleine Besonderheit: In dem Beitrag steht nämlich noch eine wichtige Info: Für KG1 gibt es zwei Kernels – einen für Android 2.3.3 und einen für 2.3.4. Welche Android-Version auf meinem Gerät installiert ist, erfahre ich unter Einstellungen -> Telefoninfo. Bei mir ist das noch Android 2.3.3, entsprechend lade ich die Datei CF-Root-SGS2_XW_MOT_KG1-4.1-CWM4.zip herunter.

Schritt 3: PC vorbereiten

Nach dem Herunterladen entpacke ich das Firmware-Paket und ODIN in einen Ordner, zum Beispiel mit 7-Zip. Wichtig: In dem Firmware-ZIP-Archiv steckt eine TAR-Datei. Diese nicht entpacken!

Als nächstes KIES beenden, sofern die Software noch läuft. Jetzt müssen wir ODIN durch Doppelklick auf die ODIN3v.1.8.5.exe starten. Jetzt auf „PDA“ klicken, die Datei mit dem entpackten Kernel suchen (erkennbar an der Dateiendung „.tar“) und öffnen.

Schritt 4: Samsung Galaxy S II vorbereiten

Zunächst muss man das Smartphone herunterfahren. Wichtig: Erst wenn das Gerät vibriert hat und die Menü/Zurück-Tasten nicht mehr leuchten, ist das Gerät richtig aus. Jetzt müssen wir in den so genannten Download-Modus booten. Dazu gleichzeitig die Tasten „Lautstärke runter“, „Home“ und „Power“ drücken. Es folgt ein Warnhinweis, dann noch einmal „Lautstärke hoch“ drücken und man befindet sich im Download Modus.

Schritt 5: Kernel flashen

Jetzt haben wir es fast geschafft. Zunächst schließen wir das Galaxy S II per USB-Kabel an den PC an. Wenn man zum ersten mal per ODIN flasht, werden erst noch einige Treiber installiert, was einen Moment dauern kann. Sobald das „ID:COM“-Feld gelb ist, nur noch auf „Start“ klicken und ab gehts.

Der eigentliche Flash-Vorgang dauert nur wenige Sekunden.

Wenn ODIN ein grünes Fenster und die Meldung „PASS!“ anzeigt, startet das Telefon neu und der Vorgang ist beendet. Nun darf man auch das Kabel abziehen.

Herzlichen Glückwunsch: Dein Samsung Galaxy S II ist nun gerootet.

In der App-Liste dürfte sich nach dem Hochfahren nun die App „Superuser“ befinden – mit dieser kann man Apps, die danach verlangen, Root-Zugriff gewähren oder verweigern.

 
Seiten : 1
hinzugefügt am : 16.03.2014
Autor : Keine Angabe
Listings ID : 2179
Status zum lesen : Gast
gelesen : 974 mal
[Druckansicht] [Lesercharts] [RSS] [zur Übersicht]
 
 

Die Möglichkeit diesen Artikel zu verlinken :

HTML-Code:

Code zum Einbinden in ein Forum:


Hinweis : Das lesen des Artikels Samsung S2 rooten - listings ID: 2179 auf Dreamcodes, sowie Link Verweise auf Internetseiten fremder Anbieter erfolgen auf eigene Gefahr. Dreamcodes haftet nicht für Schäden, die aus der Verwendung des Inhaltes der Artikel erfolgen könnten. Schadenersatzansprüche, aus welchem Rechtsgrund auch immer, sind ausgeschlossen !
-Live Statistik
Datum: 23.10.2017
Uhrzeit: 20:51 Uhr
Online: 4 User
User heute: 4956
User allgem.: 16083118

Eingeloggt als Gast
-Download des Monats
-
-unsere Monats Umfrage
Was ist davon interessanter?

Diverse Wallpaper
Motorrad Wallpaper
HDR Wallpaper
Auto Wallpaper
Personen Wallpaper

-unsere Bestseller